Partnerschule.deZurück zur Startseite
...damit Beziehung gelingt!

o Start


o Partnerschaft

    Titelbild Partnerschule-West.de      

o Eltern & Kinder


o Partnerschule


o Wissenschaft


o Beraterfortbildung


o Profil


o Kontakt


o Service

- Buchempfehlungen
- Beratung aktuell
- Presse
- Links


o English


Lieber mit dem alten Partner etwas Neues, als mit einem neuen Partner wieder das Alte!

Wie aus Kindern glückliche Erwachsene werden

Buch von Gerold Hüther und Cornelia Nitsch

Eltern wollen das Beste für ihr Kind, würden ihm am liebsten Zauberkräfte verleihen, Fähigkeiten, die es immer dann beflügeln, wenn es in Schwierigkeiten steckt und auf Anhieb keine Lösungen für anstehende Probleme in Sicht ist.

Den wenigsten Erwachsenen ist in diesem Zusammenhang allerdings bewusst, dass sie selbst über diese gewünschten Zauberkräfte verfügen und dass sie ihre besonderen Kraft und Stärke an ihre Kinder weitergeben können. Und wie dieses aussehen kann, ist der Inhalt des Buches.

Wenn zwei so renommierte Autoren, die Cornelia Nitsch - deren Kunst es ist, Eltern zu vermitteln, wie sie Kinder spielerisch fördern können - und Gerald Hüther - einer der renommiertesten Neurobiologen und Hirnforscher, der in zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen deutlich gemacht hat, das Ergebnisse der Hirnforschung etwas für den konkreten Alltag des Miteinander von Erwachsenen und von Erwachsenen mit Kindern sein können - dann kann das Ergebnis nur ein echter "Knaller" sein.

Zentraler Ausgangspunkt ist die enorme Bedeutung der Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Diese ist der erste und wichtigste Baustein für eine gute Entwicklung - die Voraussetzung dafür, dass ein Kind von Beginn an Neues aufnehmen, Neues ausprobieren und dabei gemachten Erfahrungen in seinem Gehirn fest verankern kann. Denn, ob es einmal fröhlich pfeift und das Leben angeht oder eher zurückhaltend und misstrauisch hängt von seinen frühesten Beziehungserfahrungen entscheidend nämlich prägend ab!

Das Buches ist so aufgebaut, dass die einzelnen Entwicklungsphasen eines Kindes sehr anschaulich beschrieben werden und in einem zweiten Teil an Hand von Spielen und Erzählungen sehr konkret vermittelt wird, wie Eltern ihr Kind angemessen und spielerisch fördern können. Es geht um Tipps, wie ein kindgerechter Bildungsprozess in den ersten Jahren aussehen kann und zwar so, dass seine Persönlichkeit gefordert wird - integriert in den ganzen normalen Alltag.

Sehr kritisch wird über Förderprogramme im Kindergarten reflektiert. Denn gute Zensuren sind weder ein Garant für Lebenstüchtigkeit, noch sind sie entscheidend für die Entwicklung der Persönlichkeit. Die kostbare, zeitlich begrenzte Vorschulphase sollten Kinder lieber zum Spielen nutzen, als für organisierte Frühförderkurse, denn das Spielen - allein oder mit anderen  - ist kein überflüssiger Firlefanz, kein unnötiger Spaß, sondern eine sinnvolle, altersgemäß Beschäftigung, um die Welt kennen zu lernen, die eigenen Kräfte zu entdecken und auszuloten.

Wie wäre es, wenn Beratungsstellen sich dafür einsetzen würden, dass dieses Buch allen jungen Eltern bei der Geburt ihres ersten Kindes durch die Kommune oder Stiftungen geschenkt würde? Ich bin fest davon überzeugt, dass die Kosten sich durch ihre Nachhaltigkeit in hohem Maße bezahlt machen würden.

Dr. Rudolf Sanders


Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Graefe und Unzer Verlag; Auflage: 1 (3. März 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833807474
ISBN-13: 978-3833807473
Preis: € 19,90

Hier können Sie das Buch online bei Amazon bestellen:

zurück zur Übersicht

©1990-2008 . Partnerschule.de . Dr. phil. Rudolf Sanders . Impressum . aktualisiert am 27.10.2008 . Webdesign: Winfried Fuchs