Partnerschule.deZurück zur Startseite
...damit Beziehung gelingt!

o Start


o Partnerschaft

    Titelbild Partnerschule.de      

o Eltern & Kinder


o Partnerschule

- Teilnehmer-Feedback
- Teilnehmer-Netzwerk
- Partnerschule-Forum
- Partnerschule-Trainer
- Vorträge Dr. Sanders
- Buch Partnerschule


o Wissenschaft


o Beraterfortbildung


o Profil


o Kontakt


o Service


o English


Lieber mit dem alten Partner etwas Neues, als mit einem neuen Partner wieder das Alte!

Netzwerk Partnerschule e. V. – Helfen weil es Spaß macht!

Ehemalige Ratsuchende haben den Förderverein "Netzwerk Partnerschule e.V." mit Sitz in 58901 Hagen gegründet. Dabei geht es den Initiatoren, ehemalige Ratsuchende, zum einen darum, finanzielle Mittel für die Arbeit an der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Hagen – Iserlohn zur Verfügung zu stellen. Insbesondere soll die Teilnahme an paartherapeutischen Seminaren auch für die Paare und Familien gefördert werden, deren finanzielle Möglichkeiten eingeschränkt sind.

Fast wichtiger ist etwas anderes. Die Gründungsmitglieder haben durch ihre Erfahrungen mit beraterischer Arbeit in Gruppen festgestellt, dass jeder von ihnen kompetent in Fragen von Liebe, Partnerschaft, Ehe, Kindererziehung, Beziehungsgestaltung usw. ist. Nur jeder eben anders und einmalig. Sie haben erlebt, dass wenn diese Fähigkeiten zusammen kommen und sich ergänzen, das Ergebnis für alle Beteiligten sehr förderlich ist. Sie haben erlebt, was gelebte und tätige Solidarität im Alltag bedeuten kann. So ist ihnen wichtig, mit dem Netzwerk einen Rahmen zu geben zu gegenseitigem Kontakt und Unterstützung.

Dabei ist dieser Motivhintergrund nicht nur altruistisch. Denn durch dieses Engagement bekommt jeder auch etwas für sich selbst. So verschränken sich Eigennutz und Gemeinwohlorientierung, die man zwar häufig als Gegensätze genannt findet, aber den Kern jeder Nachbarschaftshilfe und christlicher Gemeindebildung ausmachen. Gesellschaftspolitisch ist die Verknüpfung dieser beiden Haltungen zentrale Quelle dessen, was wir heute bürgerschaftliches Engagement nennen. So schöpfen alle Beteiligten Mut für ihr Leben für die Gestaltung und Bewältigung ihres Alltags und machen "Empowerment" Erfahrungen.

Der Sozialpsychologe und Professor am Institut für Psychologie der Universität München Heiner Keupp bringt dies folgendermaßen auf den Punkt:

"Deutlich wird ein neues Modell der Solidarität im Alltag. Es geht nicht darum, sich zu engagieren, weil man dienen, auf Selbstverwirklichung verzichten und etwas für andere opfern muss - sondern es geht darum, zu helfen, weil es Spaß macht!" (Publik Forum Nummer 7 -2000).


Dr. Rudolf Sanders


Um möglichst vielen die Gelegenheit zu bieten, Mitglied zu werden, ist der Mindestbeitrag mit 10 € pro Jahr pro Paar bewusst niedrig angesetzt.


Weitere Informationen, Formulare zur Mitgliedschaft, Satzung etc. bekommen sie bei:


Barbara Langos netzwerk(at)partnerschule.de


nach oben

...

zurück

©1990-2008 . Partnerschule.de . Dr. phil. Rudolf Sanders . Impressum . aktualisiert am 24.06.2015 . Webdesign: Winfried Fuchs